HLF GEMEINDE BUCHA

INFORMATIONEN ZUM FAHRZEUG

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug des Typs 20 (HLF 20) der Gemeinde Bucha, ist das 3.000. Einsatzfahrzeug, welches SELECTRIC vor Ort bei der Berufsfeuerwehr in Jena fertig montiert hat.

Die nichtpolizeilichen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, kurz BOS im Freistaat Thüringen, werden seit 2017 durch die SELECTRIC Nachrichten-Systeme GmbH (SELECTRIC) mit Sepura-Digitalfunktechnik ausgerüstet. Verantwortlich für die Koordination und Durchführung des Projektes ist das zur SELECTRIC GRUPPE gehörende Tochterunternehmen, die SELECTRIC Telekommunikations- und Sicherheitssysteme GmbH mit Sitz in Staßfurt. Am 10. Mai 2021 wurde das 3000. fertig montierte Fahrzeug im Beisein der Vertreter der Stadt Jena, des Bürgermeisters der Stadt Bürgel aus dem Saale-Holzland-Kreis und dem Polizeidirektor des Thüringer Ministerium für Inneres an die Feuerwehr übergeben. Es handelt sich um ein modernes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug des Typs 20 (HLF 20).

360° PANORAMA

Klicken oder tippen Sie auf den Play-Button , um das Panorama zu starten. Aktivieren Sie nun den Vollbildmodus über das Pfeil-Symbol , in der rechten unteren Ecke. Klicken oder tippen Sie innerhalb eines Panoramas auf das Bullseye-Symbol , um ein weiteres Panorama zu laden.

Das durch die Rosenbauer International AG gelieferte Fahrzeug wurde der Gemeinde Bucha vom Freistaat Thüringen für die Erfüllung ihrer besonderen Einsatzaufgaben zur Verfügung gestellt. Zum Ausrückebereich der Freiwilligen Feuerwehr gehört ein sensibler Bereich der Autobahn 4, der Jagdbergtunnel bei Jena.

Neben der umfangreichen feuerwehrtechnischen Ausrüstung des HLF 20, gehört auch die sich an Bord befindliche, notwendige Kommunikationsausrüstung, die SELECTRIC um die TETRA-BOS-Funk notwendigen Geräte erweitert und zusätzlich zur bereits vorhandenen Analogfunktechnik verbaut hatte.

Das Fahrzeug wurde mit dem mobilen Funkgerät Sepura SRG3900 und einem Sepura HBC3 (Farb-Bedienhandapparat) ausgerüstet. Zusätzlich wurden sieben Handfunkgeräte der neuesten Generation, Sepura SC2020 verbaut. Die drei in der Fahrerkabine montierten Sepura-Ladehalterungen, sorgen für einen schnellen und direkten Zugriff des Gruppenführers oder Maschinisten auf die Funkgeräte. Auf die vier übrigen Funkgeräte greift der Trupp in der Mannschaftskabine auf dem Weg zum Einsatzort zu.

Ergänzt wurden die Handfunkgeräte durch das Sepura Lautsprechermikrofon OptiVo, welches zur Standardausrüstung innerhalb der Thüringer BOS gehört. Damit wurden überall die Voraussetzungen zum Anschluss von Helmsprechgarnituren mit NEXUS-Anschluss eingehalten. Durch die Sepura entwickelte Waterporting-Technologie und die hervorragende Schutzklasse IP67 der Funkgeräte und der Lautsprechermikrofone ist auch ein sicherer Einsatz der Technik auch in nasser Umgebung sichergestellt.

Die Waterporting-Technologie

Zum schnellen Erreichen der Einsatzstellen wird die Kommunikationsausstattung durch das Navigationssystem SELECTRIC Columbus vervollständigt. Damit erfolgt ein automatischer Start der Zielführung nach der Übermittlung der Koordinaten der Einsatzstelle durch die für die Disposition zuständige Leitstelle in Jena.

IMPRESSIONEN

  • HLF 20 Bucha
  • HLF 20 Bucha
  • HLF 20 Bucha
  • HLF 20 Bucha
  • HLF 20 Bucha
  • HLF 20 Bucha

Fotos: SELECTRIC Nachrichten-Systeme GmbH

Zurück zur Seite FAHRZEUGE.